• Im Sommer 1988 hatte der damalige iranische Revolutionsführer Ayatollah Ruhollah Khomeini eine mehrköpfige Kommission ernannt, die innerhalb von zwei Monaten über die Schicksale von 5.000 politischen Gefangenen entschied. Unter den Hingerichteten befanden sich auch solche, die ihre Haftstrafen bereits abgesessen hatten. Nach Zeugenaussagen dauerten Gerichtsverhandlungen oft nur wenige Minuten, die Fragen der Kommission hätten sich ausschließlich darum gedreht, ob der Gefangene für oder gegen das islamische Regime war….weiter

  • Shahidi ist bereits mehrmals verhaftet worden. Dabei wurde ihr immer wieder „Zusammenarbeit mit ausländischen Medien“ vorgeworfen. Die iranische Justiz beschuldigt persischsprachige Sender im Ausland der „Einmischung in innere Angelegenheiten“ und bezeichnet eine Zusammenarbeit mit ihnen als „Spionage“ und „sanften Krieg“ gegen den Iran. Shahidi bestritt die Vorwürfe stets…..weiter

  • Die renommierte iranische Künstlerin Parastou Forouhar lebt seit knapp drei Jahrzehnten in Deutschland. Doch jedes Jahr im November fährt sie in den Iran, um ihrer Eltern zu gedenken, die am 22. November 1998 vom iranischen Geheimdienst in ihrem Wohnhaus bestialisch ermordet wurden……weiter

  • https://www.facebook.com/iranihamburg.madarane/posts/2053599464663345


*